Wir stellen vor: Reishülsen als Material

Wir stellen vor: Reishülsen als Material

Von Can Lewandowski

Wir stellen vor: Reishülsen als Material

Von der Reishülse zum Kaffeebecher

Nachhaltigkeit bedeutet für uns Mehrwert. Wir forschen an innovativen, erdölfreien und kreislauffähigen Materialien und kreieren nachhaltige Produkte für den Alltag, die dir helfen Müll zu vermeiden. Heute stellen wir eine vielversprechende Alternative zu konventionellen Materialien vor: Reishülsen.

Was sind Reishülsen überhaupt?

Die Reishülse umschließt das Reiskorn, sie ist quasi die Schutzschicht. Während des Reifungsprozesses schützt die robuste Hülse das Korn vor Sonneneinstrahlung und Witterungsbedingungen.

Reishülse Reiskorn

Bei der Reisernte wird das Korn ausgeschlagen. Das passiert häufig noch per Hand. Das Reiskorn fällt heraus und die Hülsen werden in der Regel zusammengetragen und verbrannt. 

Verbrennung Reishülsen Abfallprodukt ReisernteVerbrennung der Reishülsen nach der Reisernte

 

Weiterverwendung von Reishülsen

Statt nach der Reisernte verbrannt zu werden, können Reishülsen weiterverwendet und zu einem stabilen Material gepresst werden. Sogenannte "Reststoffe" oder "Abfallprodukte" aus der Landwirtschaft zu verwenden, ist ein großes Ziel in der Materialforschung. Für die Herstellung werden die Reishülsen zunächst geschreddert und mit Cellulose, pflanzlicher Stärke gemischt. Das daraus entstehende Reishülsenpulver wird mit einem Gemisch aus Lignin und Wasser vermengt. Lignin, ein natürliches Harz, ist der Bindestoff für dieses Material. Es ist der Stoff, der Holz holzig macht ("Baumharz"). Die vermengte Masse wird anschließend in eine Form gegeben. Die Formung erfolgt unter Hitze und hohem Druck.

Kreislauf ReishülsenKreislauf der Reishülse


Das macht das Material zu einem perfekten Ersatz für konventionelles Plastik

Reishülsen sind robust und zerfallen nicht einfach. Das stabile Resultat des Herstellungsprozesses macht den Becher zu einem perfekten Begleiter für den Alltag. Dabei ist er spülmaschinen- und mikrowellengeeignet (nicht auf höchster Stufe). Es hat also die Vorteile von Plastik, ohne welches zu sein.

Upcycling 

Besonders cool ist auch, dass bei der Produktion ein Stoff verwendet wird, der sonst einfach verbrannt wird. Daher werden bis zu 70% weniger CO2 ausgestoßen wird als es bei herkömmlichem Plastik der Fall wäre. 

Der Becher ist kompostierbar

Ja, richtig gehört. Sollte dein Becher eines Tages kaputt gehen, so kannst du ihn in deinen Kompost oder Biomüll geben. Auf dem industriellen Kompost sind nach 60 Tagen weniger als 10% übrig. TÜV-zertifiziert.

aufgebrochener Reiscup, kompostierbarer BecherAufgebrochener Reisbecher

Auf den Geschmack gekommen?

Hier geht es zu unserem nachhaltigen Kaffeebecher to go aus Reishülsen. Ganz neu ist er als Special Edition mit Deckel aus Reishülsen erhältlich. Perfekt als Alltagsbegleiter, um dem enormen Konsum an Einwegbechern entgegenzuwirken.